Mo. - Fr. 08.00 - 18.00 Uhr
Kanzleien in Bonn, Frankfurt, Stuttgart, Dresden, Hamburg & Berlin
Dr. Brauer RechtsanwälteDr. Brauer Rechtsanwälte

Unterschied zwischen Kinderpornografie und Jugendpornografie

Was ist der Unterschied zwischen Kinderpornografie und Jugendpornografie im Strafrecht

Hier erfahren Sie den Unterschied zwischen Kinderpornografie und Jugendpornografie. Außerdem erhalten Sie Antworten darauf, welche strafrechtlichen Verschiedenheiten hierbei vorherrschen und wie die Chancen für eine Strafverteidigung beim jeweiligen Delikt stehen.




Sie haben eine Anzeige wegen Kinderpornografie oder Jugendpornografie erhalten?

Verlieren Sie keine Zeit
Jetzt Kontakt aufnehmen!


  • Erfahrene Anwälte für Sexualstrafrecht

  • Schnelle Hilfe - deutschlandweit

  • Kostenlose Ersteinschätzung

Dr. Brauer Rechtsanw?lte

Jetzt anrufen:
0228 25 999 361


Unsere Anwälte sind für Sie auch über WhatsApp erreichbar:

WhatsApp Kontakt direkt zum Anwalt

Hier finden Sie unser Kontaktformular




Was ist der Unterschied zwischen Kinderpornografie und Jugendpornografie?

Pornografische Darstellungen von Personen unter 18 Jahren sind allgemeinhin verboten und werden strafrechtlich verfolgt. Dabei unterscheidet man jedoch nach Alter des Opfers, also der dargestellten Person.

Als Kinderpornografie zählen Darstellungen von Personen unter 14 Jahren. Bei dargestellten pornografischen Inhalten zwischen 14 und 18 Jahren spricht man von Jugendpornografie. Ausschlaggebend ist das tatsächliche Alter des Opfers zum Tatzeitpunkt, also wie alt die Person bei der Anfertigung des Materials war. Was geschieht, wenn das genaue Alter nicht festgestellt werden kann, erfahren Sie weiter unten.

Kinderpornografie ist ein Verbrechenstatbestand, der in § 184b StGB geregelt ist. Jugendpornografie ist ein Straftatbestand, der in § 184c StGB geregelt ist. Strafmaß und Verteidigungschancen sind hier unterschiedlich, wie wir nun genauer ausführen wollen.




Der strafrechtliche Unterschied zwischen Kinder- und Jugendpornografie

Bei pornografischen Darstellungen von Personen unter 14 Jahren (Kinderpornografie) beträgt das Strafmaß zwischen einem und zehn Jahren Freiheitsstrafe. Es handelt sich dabei um ein Verbrechen und somit ist eine Einstellung des Verfahrens durch Auflagen nicht möglich. Wird man aufgrund § 184b StGB verurteilt, erhält man zwingend eine Vorstrafe, also einen Eintrag ins Führungszeugnis. Das kann vielfältige Konsequenzen, unter anderem berufliche Probleme mit sich bringen.

Bei jugendpornografischen Inhalten, also Darstellungen von Personen zwischen dem 14. und 18. Lebensjahr, ist eine Geldstrafe möglich. Als maximale Strafe kann eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren verhängt werden. Somit ist auch eine Einstellung des Verfahrens durch Auflagen (z. B. Geldauflagen) möglich. Eine gute Strafverteidigung kann unter Umständen eine öffentliche Hauptverhandlung vermeiden. Ebenso ist es trotz einer Verurteilung möglich, dass kein Eintrag ins Führungszeugnis erfolgt. Dabei kommt es auf die verhängte Strafe an. Als vorbestraft gilt man, wenn man zu einer Geldstrafe von über 90 Tagessätzen oder zu einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten verurteilt wird.




Die Unterschiede praktisch zusammengefasst:

Bezeichnung Paragraph Pornografische Darstellung von Personen zwischen Strafmaß Einstellung gegen Auflagen möglich Eintrag ins Führungszeugnis
Verbreitung, Erwerb und Besitz kinderpornographischer Inhalte § 184b StGB 0 und 13 Jahren Freiheitsstrafe zwischen einem und zehn Jahren Nein Zwingend
Verbreitung, Erwerb und Besitz jugendpornographischer Inhalte § 184c StGB 14 und 18 Jahren Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren Ja Nicht zwingend



Anwalt Sexualstrafrecht - Schutz, Verteidigung, Diskretion

Im Zweifel: Wer entscheidet, wie alt das Opfer war?

Oftmals ist es strittig und für das Gericht nicht eindeutig feststellbar, ob eine abgebildete oder gefilmte Person bei der Anfertigung des Materials nun 12 Jahre, 13 Jahre, 14 Jahre oder älter war. Hier kann eine gute Strafverteidigung ansetzen und „im Zweifel für den Angeklagten“ den Vorwurf der Kinderpornografie ausräumen. Wie bereits beschrieben ist die zu erwartende Strafe bei einer Verurteilung nach § 184c StGB (Jugendpornografie) deutlich geringer als nach § 184b StGB (Kinderpornografie).

Bei Zweifel am Alter kann überdies ein anthropologischer Sachverständiger hingezogen werden. Das Bundesverfassungsgericht hat jedoch entschieden, dass weder anhand der körperlichen Merkmale noch durch eine Analyse von Gesichtszügen unterschieden werden kann, ob es sich um eine 16-, 17- oder 18-jährige Person handelt (vgl. BVerfG, B. v. 6.12.2008 – 2 BVR 2369, 2380/08). Bei jugendpornografischen Bildern oder Filmen muss für eine Verurteilung das Alter der abgebildeten Person bekannt sein oder schon so kindlich wirken, dass es sich in der Nähe von Kinderpornografie befindet.

Es gibt also Chancen für eine effektive Strafverteidigung bei den jeweiligen Delikten.




Ihre effektive Strafverteidigung bei § 184b und § 184c StGB

Wenn Ihnen Verbreitung, Erwerb oder Besitz von kinderpornografischen / jugendpornografischen Inhalten vorgeworfen wird, sollten Sie schnellstmöglich Kontakt zu einem Anwalt aufnehmen. Unsere Kanzlei kann eine enorme Erfahrung durch über 500 vertretene Fälle in diesem Thema vorweisen. Nutzen Sie diese Erfahrung und unsere kostenlose Ersteinschätzung. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir stehen bundesweit zur Verfügung.


Hier finden Sie unser Kontaktformular





Über den Autor
Dr. Matthias Brauer LL.M.

Rechtsanwalt und Fachanwalt Dr. Matthias Brauer ist Kanzleiinhaber und verfügt vor allem im Strafrecht und Verkehrsrecht über eine große Praxiserfahrung.

Standorte der Kanzlei Dr. Brauer Rechtsanwälte sind in Bonn, Frankfurt am Main, Dresden, Hamburg, Stuttgart, Nürnberg, München und Berlin. Von dort aus vertreten die Anwälte und Strafverteidiger Mandanten aus und in ganz Deutschland.

Sie haben konkrete Fragen oder benötigen einen starken Rechtsbeistand: Dann nutzen Sie unsere kostenlose Ersteinschätzung und sprechen Sie mit einem unserer Experten.


Fachanwalt f?r Strafrecht - Dr. Matthias Brauer LL.M.



Wichtiger Hinweis: Sämtliche Informationen auf unserer Website und in unserem Rechtsblog dienen ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Sie stellen keine Rechtsberatung dar und können eine individuelle Beratung durch einen Anwalt nicht ersetzen. Bei jeglichen rechtlichen Angelegenheiten müssen immer die Besonderheiten des Einzelfalls berücksichtigt werden. Auch wenn wir unsere Inhalte stets aktualisieren, kann sich die Rechtslage durch neue Urteile oder Gesetze zwischenzeitlich geändert haben. Wenn Sie eine rechtssichere Auskunft zu Ihrem speziellen Problem benötigen, kontaktieren Sie uns für eine persönliche Beratung. Unsere Ersteinschätzung ist für Sie kostenlos.

Unterschied zwischen Kinderpornografie und Jugendpornografie Zuletzt aktualisiert: 06.11.2023 von Dr. Matthias Brauer LL.M

Kommentar hinterlassen

Phone icon
Jetzt anrufen
|
WhatsApp icon
WhatsApp Kontakt
Dr. Brauer Rechtsanwälte hat 4,91 von 5 Sternen 967 Bewertungen auf ProvenExpert.com