Wird bei Amphetaminkonsum der Führerschein entzogen?

Amphetamin und Führerschein

Konsequenzen beim Fahren unter Einfluss von Amphetamin

31.10.2021

Anders als bei Cannabis muss man bei Amphetaminkonsum auch dann mit einem Entzug des Führerscheins rechnen, wenn es gar keinen Zusammenhang mit dem Straßenverkehr gibt. Mit der Ausnahme Cannabis gelten Konsumenten von Betäubungsmitteln generell als ungeeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen, obwohl der reine Konsum von Amphetamin und anderen Betäubungsmitteln in Deutschland – im Gegensatz zu Erwerb und Besitz – straffrei ist. Hier ist aber zwischen dem Strafrecht und dem Straßenverkehrsrecht zu unterscheiden.

Allerdings kann auch das Strafgericht die Fahrerlaubnis entziehen und eine Sperre zur Wiedererteilung anordnen.

Grundsätzlich ist es aber die Aufgabe der Straßenverkehrsbehörden zu prüfen, ob der Inhaber einer Fahrerlaubnis zum Führen von Kraftfahrzeugen geeignet ist. Falls nicht, dann hat die Behörde die Fahrerlaubnis nach § 46 Abs. 1 der Fahrerlaubnisverordnung (FeV) zu entziehen. Bei Konsum von harten Drogen wie Amphetamin und seinen Derivaten ist das regelmäßig der Fall.

Die Entscheidung der Behörde wird unabhängig vom Ausgang eines Strafverfahrens getroffen. Die Information über den Konsum von Betäubungsmitteln erhält sie automatisch von der Polizei.




Gegen Sie läuft ein Ermittlungsverfahren wegen Amphetamin?

Wir stehen an Ihrer Seite
Jetzt Kontakt aufnehmen!


  • Erfahrene Anwälte für BtM-Strafrecht

  • Schnelle Hilfe - deutschlandweit

  • Kostenlose Ersteinschätzung

Dr. Brauer Rechtsanw

Jetzt anrufen:
0228 25 999 361


Unsere Anwälte sind für Sie auch über WhatsApp erreichbar:

WhatsApp Kontakt direkt zum Anwalt

Hier finden Sie unser Kontaktformular




Kommt es darauf an, wie oft und in welcher Menge Amphetamin konsumiert wurde?

31.10.2021

Nein, anders als bei Cannabis spielen Menge und Häufigkeit des Konsums bei Amphetamin und seinen Derivaten keine Rolle, weil sie als „harte Drogen“ gelten. Deshalb kann es selbst schon nach der Feststellung eines einzigen Amphetaminkonsums zum Entzug des Führerscheins kommen. Ein Mischkonsum mit anderen Betäubungsmitteln kann die Sperrfrist nach einem Führerscheinentzug weiter erhöhen.




Wie lange ist Amphetamin im Blut nachweisbar?

31.10.2021

Der Konsum von Amphetamin kann ungefähr einen Tag im Blut, bis zu vier Tage im Urin und mehrere Monate in den Haaren nachgewiesen werden. Deshalb ist die Wahrscheinlichkeit einer Überprüfung der Eignung zum Führen eines Kfz durch die Straßenverkehrsbehörde recht hoch, wenn die Polizei erst einmal auf den Konsum von Amphetamin aufmerksam geworden ist.




Womit muss man bei einer Drogenfahrt mit Amphetamin rechnen?

31.10.2021

Da schon der reine Amphetaminkonsum ohne Bezug zum Straßenverkehr zum Entzug der Fahrerlaubnis führt, ist die Wahrscheinlichkeit noch höher, wenn man beim Fahren unter Amphetamineinfluss angetroffen wurde. Es erfolgt ein Bußgeldverfahren mit einem Fahrverbot und ein Verwaltungsverfahren, in dem der Führerschein entzogen wird. Das Bußgeldverfahren setzt voraus, dass nur eine abstrakte („einfache“) Gefährdung des Straßenverkehrs durch den Amphetaminkonsum vorlag.


Verstoß Bußgeld Punkte Fahrverbot
1. Mal Drogen am Steuer 500,- Euro 2 1 Monat
2. Mal Drogen am Steuer 1.000,- Euro 2 3 Monat
3. Mal Drogen am Steuer 1.500,- Euro 2 3 Monat

Dagegen handelt es sich bei einer festgestellten Fahruntüchtigkeit nicht mehr um eine Ordnungswidrigkeit, sondern um eine Straftat. In Betracht kommen § 316 (Trunkenheit im Verkehr: Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe) und § 315c StGB (Gefährdung des Straßenverkehrs: Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe). Selbst Ersttäter müssen vom Entzug der Fahrerlaubnis und einer ca. zwölfmonatigen Führerscheinsperre ausgehen.




Mit welcher Strafe muss man bei einem Unfall unter Einfluss von Amphetamin rechnen?

31.10.2021

Selbstverständlich erhöht sich die Strafe, wenn auch noch ein Unfall verursacht worden ist. Bei Ersttätern kann eine Geldstrafe von 60 bis 90 Tagessätzen erfolgen, die mit einer Führerscheinsperre von 15 bis 18 Monaten verbunden wird. Endete der Unfall tödlich, kommt sogar eine Verurteilung wegen fahrlässiger Tötung (§ 222 StGB) in Betracht.




Anwalt bei Drogenstrafrecht und BtMG-Delikte

Wann wird die Fahrerlaubnis nach Amphetaminkonsum wiedererteilt?

31.10.2021

Die Fahrerlaubnis kann nach einer erfolgreichen Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU), dem sogenannten „Idiotentest“, wiedererworben werden. Die Zulassung erfolgt meist nach einer nachgewiesenen einjährigen Abstinenzphase. Eine MPU wird allerdings oft nicht gleich beim ersten Anlauf erfolgreich bestanden. Die Fahrerlaubnis kann aufgrund von Verjährungsfristen theoretisch nach 15 Jahren ohne Führerschein auch ohne MPU erworben werden, was in der Praxis aufgrund des langen Zeitraums kaum relevant ist.




Kann man eine MPU verweigern?

31.10.2021

Man ist zur Teilnahme an einer MPU nicht verpflichtet. Eine Verweigerung der Untersuchung bringt aber keinen Vorteil, weil die Straßenverkehrsbehörde nach der Fahrerlaubnisverordnung in diesem Fall automatisch vom Vorliegen der Nichteignung ausgehen darf.




Warum sollte man bei Verfahren im Zusammenhang mit Amphetamin einen Rechtsanwalt kontaktieren?

31.10.2021

Das Fahren unter Amphetamineinfluss, erst recht bei nachgewiesener Fahruntüchtigkeit und/oder dem Verursachen eines Unfalls, hat erhebliche rechtliche Konsequenzen. Damit sind nicht nur die strafrechtlichen Folgen gemeint, sondern auch ganz praktische wie der längere Verlust des Führerscheins.

Angesichts dieser Aussichten ist die rechtzeitige Einschaltung eines Rechtsanwalts im Zusammenhang mit Vorwürfen wegen Amphetamin immer sinnvoll. Im Einzelfall können Umstände dargelegt werden, dass zum Zeitpunkt der Entscheidung der Behörde über die Fahrerlaubnis keine Ungeeignetheit zum Führen von Kfz mehr vorlag, weshalb die Entziehung rechtswidrig gewesen sein kann. Dazu sind aber Fachkenntnisse im Straf- und Verkehrsrecht erforderlich.

Als Fachanwalt für Strafrecht habe ich schon viele BtM-Verfahren erfolgreich geführt, in denen es zum Teil auch um Probleme mit dem Führerschein ging. Ich bin bundesweit als Strafverteidiger und Anwalt für Verkehrsrecht tätig. Nehmen Sie einfach über das Kontaktformular oder die angegebene Telefonnummer, auch über WhatsApp, Kontakt mit mir auf.

Frühzeitig Kontakt zum Anwalt aufnehmen!

Als Fachanwalt für Strafrecht mit Erfahrung in vielen BtM-Verfahren und überdies Anwalt für Verkehrsrecht stehe ich Ihnen gern bundesweit zur Seite. Nehmen Sie einfach über das Kontaktformular oder die angegebene Telefonnummer, auch über WhatsApp, Kontakt mit mir auf.


Hier finden Sie unser Kontaktformular





Über den Autor
Dr. Matthias Brauer LL.M.

Rechtsanwalt und Fachanwalt Dr. Matthias Brauer ist Kanzleiinhaber und verfügt vor allem im Strafrecht und Verkehrsrecht über eine große Praxiserfahrung.

Standorte der Kanzlei Dr. Brauer Rechtsanwälte sind in Bonn, Dresden, Hamburg und München. Von dort aus vertreten die Anwälte und Strafverteidiger Mandanten aus und in ganz Deutschland.

Sie haben konkrete Fragen oder benötigen einen starken Rechtsbeistand: Dann nutzen Sie unsere kostenlose Ersteinschätzung und sprechen Sie mit einem unserer Experten.


Fachanwalt f
Wird bei Amphetaminkonsum der Führerschein entzogen? Zuletzt aktualisiert: 31.10.2021 von Dr. Matthias Brauer LL.M

Hinterlassen Sie einen Kommentar

×
DrBrauer Rechtsanwaltskanzlei Anonym hat 4,95 von 5 Sternen 375 Bewertungen auf ProvenExpert.com