Pelz im Ausland gekauft – Darf ich Tier-Souvenirs nach Deutschland einführen?

Pelz im Ausland gekauft - Darf ich Tier-Souvenirs nach Deutschland einführen?

Urlaubszeit ist Souvenirzeit! Gerne möchte man den Daheimgebliebenen aus dem spannenden Afrika- oder Asienurlaub exotischen Andenken mitbringen, doch selten wird dabei die Rechnung mit dem Zoll oder der Artenschutzverordnung (BArtSchV) gemacht. Gerät man nämlich mit Pelzen, Muscheln oder Lederwaren in die Hände des Zolls, wird nicht nur schnell das Mitbringsel beschlagnahmt, sondern es drohen auch Geld- oder sogar Freiheitsstrafen.

Was Sie über die Einfuhr von Tierprodukten und die Bundesartenschutzverordnung bei Ihrer nächsten Auslandsreise wissen müssen, erfahren Sie hier.




Kontaktieren Sie bei einem Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit illegal eingeführter Tierprodukte Ihre Dr. Brauer Rechtsanwälte - Wir vertreten Sie bundesweit!

oder schreiben Sie mir über das Kontaktformular




Darf ich Lederwaren, Pelze oder ähnliches nach Deutschland einführen?

07.06.2021

Ein pauschales Verbot der Einfuhr von Tierprodukten, Tierhäuten, Pelzen o.ä. besteht nicht, allerdings werden schützenswerte und bedrohte Arten von der BArtSchV unter Schutz gestellt und die Ein- oder Ausfuhr und der Handel mit diesen verboten.




Wann verstößt man gegen das „Artenschutzgesetz“?

07.06.2021

Die Einfuhr von Tierarten und aus ihnen gewonnener Produkte, welche von der BArtSchV geschützt werden, ist verboten. Unter diese Regelungen können bspw. auch Hautcremes oder medizinische Produkte fallen, welche Bestandteile entsprechend geschützter Tiere beinhalten.

Ausnahmsweise können allerdings Einfuhrgenehmigungen erteilt werden. Mehr dazu weiter unten im Text.




Welche Tierarten oder Tierprodukte dürfen nicht eingeführt werden?

07.06.2021

Folgende beliebte Produkte dürfen weder ein- noch ausgeführt werden:

  • Krokodil-, Kaiman-, Schlangenleder und -produkte
  • Orchideen, Kakteen oder Tillandsien
  • Elefantenleder und Elfenbein
  • Nashornprodukte
  • Erzeugnisse von wild lebenden Katzenarten
  • Trophäen geschützter Tierarten
  • bestimmte Schneckenschalen, Muschelschalen und Muscheln
  • Produkte aus Schildpatt oder Meeresschildkröten
  • exotische Felle und Pelzprodukte
  • Pelzmäntel
  • Affenprodukte
  • präparierte Vögel

Eine vollständige Übersicht über die geschützten wild lebenden Tier- und Pflanzenarten finden Sie in der Anlage 1 der BArtSchV.




Welche Tier-Souvenirs dürfen ausnahmsweise eingeführt werden?

07.06.2021

Ausnahmsweise und dokumentationslos dürfen Sie folgende Tierprodukte nach Deutschland einführen:

  • bis zu 125 g Stör-Kaviar
  • max. drei große Muscheln
  • max. vier Lederwaren aus Krokodilhaut
  • max. drei Regenmacher aus Kaktus
  • bis zu 1 kg. Adlerholzspäne
  • max. drei Fechterschneckenhäuser
  • max. zwei Perlensets
  • max. vier tote Seepferdchen



Ist die Mitnahme mit einer Einfuhrgenehmigung des Händlers erlaubt?

07.06.2021

Einfuhr- bzw. Ausfuhrgenehmigungen von Händlern sind bedeutungslos. Zur Ausstellung derartiger Bescheinigungen sind lediglich staatliche Behörden legitimiert. Der Händler kann allerdings eine Bescheinigung über die Fellart o. ä. ausstellen, welche dem Zoll vorgelegt werden kann, um die Legalität der Ware zu beweisen.




Wo und wie kann ich eine Ein- der Ausfuhrgenehmigung für geschützte Tiere beantragen?

07.06.2021

Für die Erteilung von Ein- und Ausfuhrgenehmigungen ist in Deutschland das Bundesamt für Naturschutz (BfN) zuständig. Anträge können hier sowohl online, per E-Mail oder per Post gestellt werden. Eine Antragsstellung ist mit Gebühren und einer behördenüblichen Bearbeitungszeit verbunden.




Welche Strafen drohen bei der illegalen Einfuhr von geschützten Tierprodukten?

07.06.2021

Im Regelfall werden Geldstrafen verhängt, welche dem doppelten des wirtschaftlichen Wert der Waren oder mindestens 50 € entsprechen. Besonders schwere Fälle können auch eine Freiheitsstrafe nach sich ziehen.

Eine gewerbs- oder gewohnheitsmäßige Begehung der Straftat kann mit mindestens 3 Monaten oder bis zu 5 Jahren Haft bestraft werden.




Wie kann mir ein Anwalt helfen?

07.06.2021

Ein Anwalt kann in einem laufenden Strafverfahren Akteneinsicht beantragen und die tatsächliche Beweislast aufklären. Je nach Schwere der Vorwürfe und Eindeutigkeit der Beweislage kann die Einstellung eines Verfahrens oder immerhin eine deutliche Reduzierung des Strafmaßes erreicht werden.

Die Experten von Dr. Brauer Rechtsanwälte beraten und verteidigen Sie bundesweit. Nehmen Sie unkompliziert über unser Kontaktformular, telefonisch oder einfach über WhatsApp Kontakt zu uns auf!




Dr. Matthias Brauer LL.M - Ihr Fachanwalt für Strafrecht - mit Expertise bei Bannbruch!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

×