Mo. - Fr. 08.00 - 18.00 Uhr
Kanzleien in Bonn, Frankfurt, Stuttgart, Dresden, Hamburg & Berlin
Dr. Brauer RechtsanwälteDr. Brauer Rechtsanwälte

Hausdurchsuchung? Hilfe vom Anwalt!

Erste Hilfe nach der Durchsuchung

Deutschlandweite Strafverteidigung

Kostenlose Ersteinschätzung

24/7 Notruftelefon

Jetzt anrufen!

Eine Hausdurchsuchung ist ein schwerwiegender Eingriff in die Grundrechte und allgemeinen Persönlichkeitsrechte. Wenn bei Ihnen eine Durchsuchung stattfindet oder stattfand, werden Sie einer Straftat verdächtigt und die Ermittlungsbehörden wollen Beweise finden!

Ihr weiteres Handeln nimmt enormen Einfluss auf das Strafverfahren. Dabei gilt es Fehler zu vermeiden und den richtigen Anwalt an seiner Seite zu haben.

Wir helfen Ihnen, in dieser Situation das Richtige zu tun!

Anwalt bei Hausdurchsuchung

Bei Ihnen fand eine Durchsuchung statt?
So sollten Sie jetzt handeln:

  1. Ruhe bewahren und keine Aussage tätigen!
    Als Beschuldigter einer Straftat haben Sie ein umfassendes Recht zu Schweigen. Nutzen Sie dieses und machen Sie keine Angaben zu den Vorwürfen.
  2. Bei der Durchsuchung unsere 13 Regeln beachten!
    In unserem umfangreichen "Ratgeber Hausdurchsuchung" finden Sie alle Informationen und Tipps zum Thema Hausdurchsuchung. In unserer praktischen Handreiche finden Sie zudem unsere 13 goldenen Regeln.
  3. Kontakt zum Anwalt aufnehmen!
    Ein erfahrener Strafverteidiger weiß, was jetzt zu tun ist. Wir helfen Ihnen schnell und bundesweit. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und senden Sie uns anschließend den Beschluss zur Hausdurchsuchung sowie das Sicherstellungsprotokoll zu. Wir kümmern uns um die Angelegenheit und verteidigen Sie gegen sämtliche Anschuldigungen.
Kostenlose Ersteinschätzung nutzen

Jetzt anrufen:


Unsere Anwälte sind für Sie auch über WhatsApp erreichbar:

WhatsApp Kontakt direkt zum Anwalt

Kontaktformular
Schreiben Sie uns Ihr Anliegen, wir melden uns bei Ihnen!

    Wie wir Ihnen als Anwälte für Strafrecht helfen

    Aus der Erfahrung mit unseren Mandanten wissen wir, dass eine Hausdurchsuchung immer ein dramatisches Erlebnis ist. Während dessen und danach fühlt man sich unsicher. Wir wollen Ihnen so viele Sorgen wie möglich abnehmen.

    In einem kostenlosen und für Sie unverbindlichen Erstgespräch klären wir sämtliche Einzelheiten. Sobald Sie uns beauftragen, beginnen wir mit unserer Verteidigung:

    • Wir zeigen umgehend Ihre Verteidigung an und übernehmen die Kommunikation mit den Ermittlungsbehörden.

    • Danach beantragen wir Akteneinsicht und arbeiten an einer Einstellung des Strafverfahrens.

    • Nach Möglichkeit gehen wir gegen den Durchsuchungsbeschluss vor und erwirken ein Beweiserhebungsverbot.

    • Durch die Beantragung der bevorzugten Auswertung von Datenträgern arbeiten wir daran, dass Sie Ihr Smartphone oder Ihren Rechner schnell wieder zurückerhalten.

    • Bei der Beschlagnahme von Bargeld legen wir Rechtsmittel gegen die Sicherstellung ein.

    +5000 Verfahren im Strafrecht

    Dr. Brauer Rechtsanwälte haben sich auf Strafrecht fokussiert und auf die Strafverteidigung spezialisiert. Nutzen Sie unsere Erfahrung aus über 5.000 bearbeiteten Strafverfahren.

    Bundesweit im Strafrecht

    Als Strafverteidiger vertreten wir unsere Mandanten in ganz Deutschland. Kanzleistandorte befinden sich in Bonn, Frankfurt, Stuttgart, Dresden, Hamburg und Berlin. Wir nutzen modernste Kommunikationsmittel um stets mit unseren Mandanten in Kontakt zu bleiben.
    1.

    Kontakt + Ersteinschätzung

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular, über E-Mail, WhatsApp oder rufen Sie uns an. Gemeinsam besprechen wir Ihr Problem. Selbstverständlich klären wir auch die Kostenfrage.
    2.

    Mandatserteilung

    Wenn Sie sich für eine durchsetzungsstarke Vertretung durch uns entscheiden, unterschreiben Sie eine Vollmacht und beauftragen uns mit den weiteren Schritten.
    3.

    Akteneinsicht

    Wir werden sofort Akteneinsicht beantragen und die Vorwürfe gegen Sie genauestens prüfen. Anschließend besprechen wir sämtliche Inhalte und Maßnahmen mit Ihnen.
    4.

    Verteidigung

    Wir setzen alle Hebel in Bewegung, um das Verfahren außergerichtlich zu beenden. Sollte Ihr Fall dennoch vor Gericht gehen, werden wir Sie dort mit allen Mitteln verteidigen.

    Jetzt anrufen:


    Unsere Anwälte sind für Sie auch über WhatsApp erreichbar:

    WhatsApp Kontakt direkt zum Anwalt

    Kontaktformular
    Schreiben Sie uns Ihr Anliegen, wir melden uns bei Ihnen!

      Ihr Anwalt bei einer Hausdurchsuchung

      Dr. Matthias Brauer LL.M. | Fachanwalt für Strafrecht

      Seit 2016 hat sich unsere Kanzlei auf den Bereich Strafrecht fokussiert und in Tausenden Verfahren bewiesen, dass wir wissen, worauf es bei einer erfolgreichen Strafverteidigung ankommt. Unser Ziel ist dabei immer eine Verfahrenseinstellung oder ein Freispruch. Dieses Ziel nehmen wir auch für Sie in Angriff!

      Bei Hausdurchsuchungen steht stets die Wahrung der Rechte unserer Mandanten im Mittelpunkt. Geben Sie uns die Möglichkeit, Ihnen zu helfen. Wir nehmen uns Zeit für Sie, begegnen Ihnen auf Augenhöhe und arbeiten an einer möglichst schnellen Lösung Ihres Problems. Sämtliche Abläufe gestalten wir transparent und klären alle Kosten im Vorhinein mit Ihnen ab. Auf uns können Sie zählen!

      Dr. Matthias Brauer Rechtsanwalt

      FAQ: Häufige Fragen zur Hausdurchsuchung

      Wann darf eine Hausdurchsuchung stattfinden?

      Es müssen gewisse rechtliche Rahmenbedingungen erfüllt sein, damit eine Hausdurchsuchung rechtmäßig ist. Diese sind in der Strafprozessordnung (StPO) geregelt. Zum einen muss entweder „Gefahr im Verzug“ vorliegen oder ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss. Ein solcher Beschluss muss ausreichend begründet werden und die Maßnahme der Hausdurchsuchung muss zudem verhältnismäßig sein.

      Eine Durchsuchung darf im Sommerhalbjahr (1. April bis 30. September) zwischen 4.00 bis 21.00 Uhr und im Winterhalbjahr (1. Oktober bis 31. März) zwischen 6.00 und 21.00 Uhr stattfinden. Bestimmte Wochentage sind nicht vorgeschrieben, wodurch eine Hausdurchsuchung auch an Sonn- und Feiertagen erfolgen kann.

      Weitere grundsätzliche Fragen zum Thema Hausdurchsuchung haben wir hier für Sie zusammengefasst: Grundsätzliches zur Hausdurchsuchung.


      Welche Gegenstände dürfen bei einer Hausdurchsuchung beschlagnahmt werden?

      Nach was konkret gesucht wird, findet sich im Durchsuchungsbeschluss. Häufig werden Dokumente, Datenträger oder auch Bargeldmengen oder Tatmittel wie illegale Betäubungsmittel gesucht. Grundlegend dürfen alle gefundenen Gegenstände beschlagnahmt werden, die in einem Zusammenhang mit der Straftat stehen können.

      Auch sogenannte Zufallsfunde können beschlagnahmt werden. Finden die Ermittlungsbehörden etwa illegale Waffen oder verbotene Drogen, werden diese ebenso beschlagnahmt. Dabei kann es zu einem weiteren Strafverfahren gegen Sie kommen.


      Welche Rechte und Pflichten hat man bei einer Hausdurchsuchung?

      Als Beschuldigter hat man während einer Hausdurchsuchung bestimmte Rechte und Pflichten. Wir wollen hierbei die Wichtigsten benennen.

      Sie haben die Pflicht, die Durchsuchung zu ermöglichen und dürfen diese nicht behindern. Bleiben Sie also jederzeit möglichst ruhig. Versuchen Sie nicht, Beweismittel zu zerstören oder verschwinden zu lassen, da dies eventuell als Verdunkelungsgefahr ausgelegt und Untersuchungshaft bedeuten könnte. Hindern Sie die Beamten nicht aktiv, da dies ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte hervorrufen könnte.

      Sie haben das Recht, bei der Durchsuchung anwesend zu sein oder einen Zeugen hinzuzuziehen. Zudem haben Sie ein Aussageverweigerungsrecht. Machen Sie also zu keiner Zeit Angaben zu den Vorwürfen. Ebenso haben Sie ein Recht auf ein Protokoll der beschlagnahmten Gegenstände.

      Weitere Informationen darüber, wie Sie sich am besten während einer Hausdurchsuchung verhalten, finden Sie hier: Verhalten während der Hausdurchsuchung.


      Wann werden meine privaten Gegenstände wieder ausgehändigt?

      Meistens werden sehr persönliche Gegenstände wie das Handy oder andere Speichermedien bei einer Hausdurchsuchung beschlagnahmt. Hierbei stellt sich immer die Frage, wann man sein beschlagnahmtes Eigentum wieder zurückerhält.

      Im Regelfall bleiben Beweismittel bis zum Abschluss des Verfahrens beschlagnahmt. Dennoch kann man beispielsweise durch eine bevorzugte Auswertung von Datenträgern unter Umständen erreichen, dass elektronische Gegenstände vorzeitig ausgehändigt werden. Hierzu sollten Sie mit einem Anwalt sprechen.

      Welche Möglichkeiten Sie überdies nach einer Hausdurchsuchung haben, erfahren Sie hier: Verhalten nach der Hausdurchsuchung.


      Wann sollte ich einen Anwalt für Strafrecht kontaktieren?

      Da eine Hausdurchsuchung verhältnismäßig sein muss, handelt es sich bei den Vorwürfen meist um Delikte, bei welchen langjährige Haftstrafen drohen. Damit ist nicht zu spaßen. Deshalb sollten Sie auch nicht zögern, sondern sofort einen erfahrenen Anwalt für Strafrecht kontaktieren. Umso früher in einem Ermittlungsverfahren eine Strafverteidigung beginnt, umso größer ist die Chance, hohe Strafen abzuwenden.


      Hausdurchsuchung Zuletzt aktualisiert: 16.10.2023 von Dr. Matthias Brauer LL.M
      Phone icon
      Jetzt anrufen
      |
      WhatsApp icon
      WhatsApp Kontakt
      Dr. Brauer Rechtsanwälte hat 4,90 von 5 Sternen 938 Bewertungen auf ProvenExpert.com