Hausdurchsuchung wegen gefälschter Corona-Atteste

Bundesweite Razzia wegen falschen Corona-Attesten

Die Strafverfolgungsbehörden gehen immer wieder mit harten Bandagen gegen falsche Atteste zur Befreiung von der Maskenpflicht oder einer Impfung vor. Aktuell wurden 84 Objekte in sechs Bundesländern durchsucht und über 300 mutmaßlich falsche Corona-Atteste sichergestellt.

Anlass für die Hausdurchsuchungen sind Ermittlungen gegen eine Ärztin aus der Nähe von Dresden. Die jüngsten Razzien richteten sich laut Medienberichten gegen geschäftliche Unterstützer und Empfänger der Atteste. In diesem Artikel erklären wir, womit Beschuldigte jetzt rechnen müssen und wie sie sich verhalten sollten.




Sie waren von den Durchsuchungen wegen Corona-Attesten betroffen?

Keine Zeit verlieren
Jetzt Kontakt aufnehmen!


  • Erfahrene Anwälte für Strafrecht

  • Schnelle Hilfe - deutschlandweit

  • Kostenlose Ersteinschätzung

Dr. Brauer Rechtsanw

Jetzt anrufen:
0228 25 999 361


Unsere Anwälte sind für Sie auch über WhatsApp erreichbar:

WhatsApp Kontakt direkt zum Anwalt

Hier finden Sie unser Kontaktformular




Bundesweite Hausdurchsuchungen wegen falschen Attesten

Ausgangspunkt waren Ermittlungen gegen eine Ärztin aus der Nähe von Dresden, die gegen Bezahlung und ohne persönliche Untersuchung falsche Gesundheitszeugnisse ausgestellt haben soll. Nachdem bereits im März bei der Medizinerin eine Hausdurchsuchung stattfand, sind nun weitere Beschuldigte ins Visier der Ermittler geraten. Der Schwerpunkt der Razzien lag laut Medienberichten in Mecklenburg-Vorpommern, wo allein 71 Objekte durchsucht und 282 Atteste beschlagnahmt wurden.

Betroffen waren sowohl Gewerbetreibende, die der Ärztin Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt und Bestellungen weitergeleitet haben sollen, als auch Personen, die Bescheinigungen über vermeintliche Unverträglichkeiten beim Tragen von Masken und bei Corona-Impfungen von ihr erhielten. Die Polizeidirektion Dresden hatte bereits vor einigen Monaten eine eigene Ermittlungsgruppe „Atteste“ für diesen Komplex gegründet. Diese treibt die Strafverfolgung nun weiter voran.




Beschuldigter wegen gefälschtem Masken-Attest: Was jetzt zu tun ist

Angesichts der bereits erfolgten Maßnahmen der Behörden und eines großen Drucks seitens der Politik ist mit einer energischen Strafverfolgung in diesen Verfahren zu rechnen. Im Raum steht die Beihilfe beziehungsweise Anstiftung zum Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse und deren Verwendung. Daneben wird wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz ermittelt.

Am 24. November 2021 traten dazu umfangreiche Gesetzesänderungen in Kraft. Spätestens seitdem sind die vorgeworfenen Straftaten keine Kavaliersdelikte mehr, sondern sollten von den Beschuldigten durchaus ernst genommen werden. Schon allein für den Gebrauch unrichtiger Gesundheitszeugnisse droht immerhin eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr.

Ausführliche Artikel über die aktuelle Rechtslage finden Sie hier:

Darin finden Sie sämtliche Informationen zu den jeweiligen Themenbereichen.

Sofern Sie als Beschuldigter noch nicht unmittelbar nach der Hausdurchsuchung Kontakt zu einem Rechtsanwalt aufgenommen haben, sollten Sie das jetzt dringend tun. Gegenüber der Polizei sollten Sie bis dahin keinerlei Angaben zur Sache machen. Zum richtigen Verhalten in dieser Situation finden Sie wichtige Hinweise in unserem Ratgeber für Beschuldigte im Ermittlungsverfahren.




Hilfe vom Anwalt nach einer Hausdurchsuchung wegen gefälschten Masken-Attesten

Dr. Brauer Rechtsanwälte vertreten zurzeit bundesweit viele Mandanten, gegen die ein Strafverfahren wegen Verstößen gegen strafrechtliche Bestimmungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise eingeleitet wurde. Gerne vertreten wir auch Sie. Wenden Sie sich einfach an unsere Kanzlei und Sie erhalten eine kostenlose und unverbindliche Ersteinschätzung Ihres Falles. Danach können Sie sich entscheiden, ob Sie uns den Auftrag zu Ihrer Vertretung erteilen wollen.


Hier finden Sie unser Kontaktformular





Über den Autor
Dr. Matthias Brauer LL.M.

Rechtsanwalt und Fachanwalt Dr. Matthias Brauer ist Kanzleiinhaber und verfügt vor allem im Strafrecht und Verkehrsrecht über eine große Praxiserfahrung.

Standorte der Kanzlei Dr. Brauer Rechtsanwälte sind in Bonn, Frankfurt am Main, Dresden, Hamburg und Berlin. Von dort aus vertreten die Anwälte und Strafverteidiger Mandanten aus und in ganz Deutschland.

Sie haben konkrete Fragen oder benötigen einen starken Rechtsbeistand: Dann nutzen Sie unsere kostenlose Ersteinschätzung und sprechen Sie mit einem unserer Experten.


Fachanwalt f
Hausdurchsuchung wegen gefälschter Corona-Atteste Zuletzt aktualisiert: 04.10.2022 von Dr. Matthias Brauer LL.M

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Jetzt anrufen
|
WhatsApp Kontakt
Dr. Brauer Rechtsanwälte hat 4,85 von 5 Sternen 568 Bewertungen auf ProvenExpert.com